Die (Oster-) Hühner sind los

Die Osterhühner sind los. Nachdem ist das entsprechende Tutorial bei Katharina alias greenfietsen gelesen hatte, musste ich sie unbedingt nachnähen.

Meine Hühner sind zum Großteil aus alten Hemden meines Mannes genäht (Upcycling). Beim ersten Huhn habe ich noch zwei Hemdknöpfe als Augen angenäht. Mittlerweile nutze ich dafür einen Zierstich (bei meiner Maschine – der W6N8000 ist das der Stich Nr. 48). Also vor dem Zusammennähen wird auf jedes Quadrat ein Auge aufgenäht. Die Stelle auf die das Auge genäht wird, habe ich vorher mit einem kleinen Stück Volumenvlies verstärkt.

Fürs schnellere Zuschneiden habe ich mein 5 x 5 Inch Lineal herangezogen. Die Beine sind aus Jersey Nudeln (wie bei Katharina vorgegeben) oder aus Kordeln.

Gefüllt sind meine Hühner mit etwas Reis und Füllwatte.
Diese Kombination gefällt mir sehr und sie bleiben besser sitzen.

Ein geniales Oster-DIY. Die Hühner sind super schnell und einfach zu nähen.
Man benötigt nur Stoffreste, Filz für Kamm und Schnabel und etwas Zeit. Mein Filz stammt übrigens aus der Bastelecke im „Action“.

Meine bereits vorgestellten Oster Ideen der letzten Jahre:

Da wären zum einen die Osterei Ideen mit dem Plotter:

Ostereier aus Schrumpffolie:

 

Der Osterhase aus dem Zauber Ei:

 

verlinkt bei Katharina, creadienstag und HOT

Schreibe einen Kommentar