Hundeleinen aus PPM Seil selbstgemacht

Die ersten selbstgemachten Leinen aus dem Jahr 2017 wurden aus Paracord gefertigt. Ich mag sie sehr und sie sind auch regelmäßig im Einsatz. Das knoten nimmt allerdings – gerade bei längern Leinen – relativ viel Zeit in Anspruch.

Mein Schwiegervater radelt (mit dem Rollibike) gerne mit seiner Sheltiedame und da bedarf es einer etwas dickeren, langen Leine. Die Ringe werden ganz nach seinen Wünschen festgeknotet.

Also habe ich mich an die ersten Leinen mit PPM Seil (das Zubehör habe ich bei paracord.eu bestellt bzw. gekauft) gesetzt. Wir haben uns für die 10 mm Variante entschieden und finden, es liegt gut in der Hand.

Außerdem „brauchen“ die Hunde auch für die anstehende Fußball WM passende Leinen 😉

Die Enden habe ich erst mit Stopfgarn per Hand festgenäht und anschließend mit einem Paracord Typ 1 ummantelt. Lässt sich übrigens auch super auf der Terrasse erledigen.

Die selbstgemachten Leinen sind also nicht nur genau auf den eigenen Bedarf zugeschnitten, sondern auch deutlich günstiger im Preis. Der Meterpreis des Seils lag bei ca. 1,20 €. Karabiner und Ringe sind bei mir aufgrund der Taschenliebe sowieso meist vorrätig.

Bei Youtube findet ihr übrigens viele Anleitungsvideos um solche Leinen anzufertigen. Es ist einfach, geht schnell und sieht super aus.

Zusammenfassung der Materialien:

PPM Seil (10 mm rund), Paracord Typ 1, Stopfgarn,
jeweils 2 Karabiner (12 mm Durchbesser) und 2 – 3 O- oder D-Ringe

Sonnige Grüße Jasmin

Schreibe einen Kommentar