meine neue Geldbörse – Ruby die Zweite

Nachdem meine erste und gleichzeitig geliebte und täglich genutzte Ruby mir seit knapp zwei Jahren treue Dienste geleistet hat, musste ich mir endlich eine Neue nähen. Außen mit beschichteter Baumwolle und Kunstleder.

Einige Portemonnaies habe ich getestet, genäht und doch sind sie mir einfach nicht gut genug gelungen, um davon eins täglich zu nutzen. Bei der kleinen Ruby damals hatte ich für die Seitenteile einen zu dicken Stoff gewählt. Dieses Mal habe ich einen ganz dünnen verwendet und ansonsten alles genau nach Anleitung gearbeitet.

Warum ich so lange gezögert habe, noch eine Ruby zu nähen? Im Nachhinein – keine Ahnung. Das Zuschneiden ist dank Rollschneider, Lineal und Schneidematte  zügig erledigt gewesen. Die Anleitung sehr ausführlich und gut nachvollziehbar. Vielleicht liegt es aber auch ein wenig an meiner neuen Nähmaschine? Oder an der wachsenden Näherfahrung?

Jedenfalls bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Die Innenstoffe wurden hier zu einer Tasche Comea vernäht. Für die Ruby habe ich davon die Reste genutzt.

Die Geldbörse hat eine geniale Aufteilung. Alle wichtigen Karten finden locker ihren festen Platz. Zur Not passt auch das Smartphone noch mit hinein.

Nachdem ich noch keine Metalldruckknöpfe besitze, musste noch einmal ein Kam Snap als Verschluss dienen. Dieser sitzt bei meiner „ausrangierten“ Ruby aber immer noch bombenfest.

 

Nun geselle ich mich wieder zu den RUMS Damen und guck mich mit einem Kaffee in der Hand noch ein wenig um.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar